Marlene im ORF | Folge 3

Comment

Marlene im ORF | Folge 3

Ab Minute 15:45 gehts los.

benötigt wird:

  • Topf
  • Steckmasse
  • Stängel Staudenknöterich, verschiedene Längen
  • Zweige vom roten Hartriegel
  • rote Ranunkeln
  • grüne Bartnelken
  • Messer
  • Schere

Heute zeigt uns Marlene ein einfaches, dekoratives Gesteck, eine Geschenkidee für Menschen, die schon fast alles haben. Dazu schneidet sie die vorgewässerte Steckmasse in einem Topf zurecht. Mit den abgeschnittenen Resten werden die Lücken aufgefüllt. Dann steckt sie entblätterte, unterschiedlich lang zugeschnittene Stängel des Staudenknöterichs ins Zentrum des Gefäßes. Damit die Stängel gut halten, werden sie etwa 4-5 cm tief gesteckt. Dazu kombiniert sie Zweige des roten Hartriegels, die von der Wuchsform und Farbe gut zum Knöterich passen. Ebenfalls farblich gut abgestimmt sind die roten Ranunkeln, die entblättert und schräg angeschnitten werden. Diese werden kreisförmig um das Zentrum aus Hartriegel und Staudenknöterich gesteckt. Mit kurz geschnittenen, grünen Bartnelken wird die Basis gebildet, sie verdecken auch die letzte noch sichtbar Steckmasse.

Comment

Marlene im ORF | Folge 2

Comment

Marlene im ORF | Folge 2

Ab Minute 15:30 geht es los mit den Tips.

1) Birkengrundgerüst 

Wir Beginnen mit den Ästen. Ich beginne immer mit den grössten und dicksten Ästen. Am besten ist wenn sie ca 3 formgebende Hauptäste haben die nicht ganz gerade sind. Also die dürfen ruhig einen „Schwung“ haben (Handbewegung). Genau das macht diese Tischdekoration interessant. Ich arrangiere das immer gleich direkt auf den fertig gedeckten Tisch. Dann kann dass Arrangement auch nicht zu lang oder zu breit werden und der Platz für Die Tischdekoration kann ideal ausgenützt werden und das spart Zeit. Dann ergänze ich das mit ein paar dünneren Birkenästen

 

2) Tipp:

Falls Sie eine schönen Lange Schale haben so wie diese Hier ….( Blick auf 2 verschiedene Möglichkeiten die ich mitgebracht habe), dann könnten sie die natürlich vorher auf den Tisch platzieren und dann die Birkenäste. Darüberlegendarüber -arrangieren (Dass muss aber nicht sein). Ich finde zu den Birkenästemit Ihrer weissen Rinde passen sowohl dunkle schalen sie einen schönen Kontrast bilden als auch helleharmonische Naturtöne die sich in der Farbe. Die haben für mich wirklich die perfekte Mischung. Eine Mischung von Natur und EleganzIch finde sie unglaublich schön -So jetzt sind wir mit unseren Grundgerüst fertig.

 

3 ) Eprovetten vorbereiten

Jetzt bereiten wir uns die Eprovetten für unsere Blüten vor solche Eprovetten sind sehr praktisch. Das sind kleine Plastikväschen-Mit einem Verschluss --Die kann man immer wieder verwenden. Die hab ich mit Wasser befüllt und die umwickle ich jetzt mit einem Kirschlorbeerblatt und fixiere das mit dem Silberdraht die hab ich mir schon vorgeschnitten so etwa 10 cm. Einfach einmal rund um die Eprovette gehen unddann die beiden enden miteinander verdrehen. Ich zeige das noch einmal ganz langsam … Die Grünen Kirschlorbeerblätter verseckendie Eprovette. Die soll man ja nicht sehen. Die Enden lass ich einfach etwas länger wegstehen die brauchen wir dann noch zum befestigen ich mach mir da jetzt so etwa 10 Eprovetten fertig je nach dem wie viele Blüten sie verwenden möchten. Sie könnten auch Efeublätter nehmen mit den Kirschlorbeer geht es aber leichter weil sie die ideale Grösse für die Eprovetten haben

 

4) Blüten Platzieren

In diese fertigen Blätterväschenkommen dann die Schneeballblüten hinein die ich mitgebracht habe Ich Schneide mir die Blüten erstmal auf mit der Gartenschere ab. Dann schneide ich sich nochmal schräg mit dem Messer an. Damit die Blüten über die schräge Schnittstelle gut Wasser aufnehmen können. Und dann stecke ich sie immer gleich in die Eprovetten. Also nicht anschneiden und wieder liegen lassen. So würde die Schnittstelle wieder antrocknen und die Blüte kann schlechter Wasser aufnehmen. Jetzt brauchen wir Sie nur noch in unserem Gerüst platzieren. Ich verteile das hier jetzt einfach recht gleichmäßig. Mit den Silberdraht fixiere ich sie einfach und wie sie sehen können. Kann man auch in kurzer Zeit. Und mit ein paar Handgriffen eine schöne Tischdekoration zaubern. Ich wünsch ihnen gutes Gelingen und einen schöne Zeit mit Ihren Gästen.

Comment

Marlene im ORF | Folge 1

Comment

Marlene im ORF | Folge 1

Ab Minute 15:30 geht es los mit den Tips.

Zum Nachmachen:

Der Muttertag Steht vor der Tür und dazu hab ich ganz viel Ideen und die Entscheidung _ was zag i eich -war gar net leicht. Zag i euch ein Gesteck – ein Herz- Einen Strauß und i hab mich für eine lessige Vasenfüllung mit einem kleinen Herz entschieden.

Das ist ein Tolles Geschenk – Das Herz kann man aufheben und es geht wirklich ganz einfach!

Wir brauchen dazu :                      
-einen Glaszylinder
- Stiele vom Hartriegel Stiele
-Sommerblumen
- (Gräser ,Rosen,- Trachelium / Halskraut – Kübelpflanze)         
- Wiesen-Heu
- Silberdraht

Schritt 1

Als erster schneiden wir uns die Hartriegelstiele zurecht – die Blätter hab ich schon alle entfernt. Die schneiden wir zirka auf Vasenlänge ab. Ihr könnt natürlich auch gerne andere Stiele verwenden – zb Vom Knöterich (Polygonum) oder Holler wichtig ist nur , dass sie grün sind - nicht zu dünn und ohne Blätter. Ich hab da schon ein paar vorbereitet

Schritt 2                                

Die geben wir jetzt in unsere Vase und verteilen sie bei der Vase hab ich mich für einen schönen Großen Zylinder rstens kommt da die Füllung besonders schön zur Geltung und zweitens finde ich – darf s für unsere lieben Mamas schon ein bissi was zeigen.

Schritt 3                                 

Und jetzt platzieren wir die Blüten ich hab heute zwei Rosen mitgebracht die Fairy Dark Pink und die Dolce Vita. Ich empfehle immer mit den größten Blüten zu beginnen. Die sind die Basis und sollten auch etwas unter den Rosen sitzen. Die werden schräg mit dem Messer angeschnitten – damit sie gut Wasser aufnehmen können. Besonders interessant wird unser Arrangement, wenn wir die Blüten gruppieren – das heisst immer 2 oder 3 zusammenfassen. Mit den Rose machen wir das genauso und zum Schluß stecken wir die Gräser verteilt hinein. Das lockert das ganze auf und ist ein superschöner Kontrast zu der geradlinigen Vasengestaltung. Die ist auch schon fertig.

Schritt 4              

So und für das Duftherz- das dann vorne auf die Vase draufkommt nehmen wir und einfach eine Hand voll Heu, drehen es zusammen und formen daraus einen Bogen. Den halten wir in einer Hand gut fest. Das machen wir jetzt nochmal. Also – eine Hand voll Heu zusammendrehen und einen Bogen formen. Die beiden Bögen legen wir zusammen und das wickeln wir jetzt mit dem Silberdraht fest. Die Enden miteinander verdrehen – dann schieb ich jetzt noch ein paar Lavendelblüten unter den Draht dazu. Ich finde das duftet herrlich. Das frische Wiesenheu und der Lavendel mit dem dickeren Silberdraht häng ich das jetzt einfach auf den Vasenrand. Das kann sich dann eure Mamaleicht runternehmen und als klein Erinnerung aufheben. Ich wünsche euch gutes Gelingen viel Spass bei der Arbeit und viel Freude beim Schenken 

 

Comment